Augsburg

Reiseleitung: Hartmut Hahn

Reisedatum Startzeit / Abfahrt Kosten Anmeldeschluß
10.-14.06.2017
(Sa.-Mi.)
08.00 Uhr Rheingaustr. 47, Volksbank
08.10 Uhr Lindenstr. 10, Haltest. Krankenhaus
08.15 Uhr Busbahnhof
380,− € Doppelzimmer
440,− € Einzelzimmer
05. April 2017
(Begrenzte Teilnehmerzahl)

(Übernachtung mit Frühstück, Preis für Doppelzimmer pro Person. Die Preise gelten für Mitglieder, für Gäste wird ein Zuschlag von 10,− € erhoben.)

Änderungen vorbehalten.

Details zur Studienfahrt nach Augsburg

Das Thema Luther und die Reformation sind Ursache und Ansporn für unsere Reise nach Augsburg. Deshalb werden wir diesen Spuren ausführlich folgen: St. Anna mit der „Lutherstiege“, Peutingerhaus (Gespräch Luthers mit den Humanisten), Fronhof (Stätte der Verlesung des Augsburger Bekenntnisses) sind dabei die wichtigsten Stationen, wobei wir uns einer kompetenten Führung versichert haben.

Doch Augsburg hat noch viel mehr zu bieten. Seit der Gründung durch den römischen Kaiser Augustus ist Augsburg ein Schnittpunkt wichtiger Verkehrsverbindungen des Kontinents. Dieser bevorzugten Lage verdankte Augsburg vom Mittelalter bis in die Neuzeit seine große Bedeutung. Handel und Industrie waren die Basis für die Entwicklung von Wohlstand und Kultur. Prägende Elemente des Stadtbildes sind die Bauwerke des Elias Holl, eines von Andrea Palladio inspirierten Baumeisters in der Zeit der Renaissance. Augsburg wird auch als „Fuggerstadt“ bezeichnet: die Kaufmannsfamilie der Fugger, Finanziers von Kirche und Kaiserhäusern, Gründer einer Stiftung, die bis heute Bestand hat, hinterließ viele Spuren in dieser Stadt.

Auf unserer Studienfahrt nach Augsburg werden wir deshalb im Rahmen einer Stadtführung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen: unter anderem das Rathaus mit dem Goldenen Saal, die Fuggerhäuser (hier residierten Kaiser und Könige, Mozart gab ein Konzert, Luther wurde hier „befragt“), die Maximilianstraße (Prachtstraße mit zahlreichen Palais und drei Renaissancebrunnen), den Perlachturm aus dem 10. Jahrhundert (Wahrzeichen der Stadt), das Schaetzlerpalais (Rokokopalast mit bedeutender Kunstsammlung), den Mariendom, St. Ulrich und Afra und nicht zuletzt die Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt. Doch auch der Aspekt der Wasserwirtschaft kommt nicht zu kurz, denn Augsburg hatte bereits im 15. Jahrhundert eine ausgeklügelte Wasserversorgung. Die Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste wird diskutiert. Eine spezielle Führung zu den berühmten Wassertürmen und den damit verbundenen Lechkanälen steht somit auch auf dem Programm.

Gemeinsam wollen wir zwei Museen besuchen: das Fugger- und Welser-Erlebnismuseum sowie das Staatliche Textil- und Industriemuseum in den historischen Hallen der ehemaligen Augsburger Kammgarnspinnerei. Es vermittelt die bayrische Textilgeschichte vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Für individuelle Museumsbesuche, z.B. im Schaetzlerpalais, im Maximilianmuseum, im Römischen Museum im Zeughaus oder einen Besuch im Mozarthaus bleibt genügend zeitlicher Spielraum, der natürlich auch einfach zum Flanieren in der schönen Stadt genutzt werden kann.

Unser Hotel, das „Hotel am Alten Park“, bezeichnet sich selbst als „Oase mitten in der Stadt“. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten ins Zentrum. Da sich viele Speiselokale in erreichbarer Nähe befinden, ist auf dieser Reise nur Übernachtung mit Frühstück vorgesehen.

Zurück