Aktuelles aus dem Geschichts- und Altertumsverein Hofheim

Liebe Mitglieder und Freunde des Geschichtsvereins!

Das „Reformationsjahr 2017“ erfährt auch in unserem Veranstaltungsprogramm die entsprechende Würdigung. Unser Beitrag dazu besteht in zwei Vorträgen und zwei Fahrten: Herr Arnd Brummer, Redakteur der evangelischen Zeitschrift „Chrismon“, wird am 22. Februar einen (vielleicht ketzerischen) Vortrag halten unter dem Titel „Reformation ist immer: Von Vorreformatoren und Reformatoren“. Am 22. März, wird Herr Markus Stein, Kirchenmusiker und Leiter der Kantorei der Hofheimer Thomaskirche in seinem Vortrag „Reformation und Kirchenmusik“ diesen nicht nur für Protestanten interessanten Aspekt beleuchten.

Die 5-Tagesfahrt nach AUGSBURG vom 10. bis zum 15. Juni ist das „Highlight“ zum Thema Reformation. Augsburg ist eine der 16 „Lutherstädte“ in ganz Deutschland. Martin Luther weilte hier zwei Mal. Beim zweiten Mal (1518) musste er sie nach 10 Tagen Hals über Kopf verlassen, um sein Leben zu retten. In Augsburg wurden 1530 die Augsburger Bekenntnisse an Kaiser Karl übergeben, was 15 Jahre später zum Augsburger Religionsfrieden führte. So ist es nicht erstaunlich, dass nicht weniger als 27 Stationen im Rahmen einer Stadtführung als „Sehenswürdigkeiten der Reformationsstadt Augsburg“ zu besichtigen sind. Da Augsburg darüber hinaus viele weitere Zeugnisse aus seiner reichen Geschichte (nicht zuletzt auch Industriegeschichte!) zu bieten hat, durfte die Reise dorthin nicht kürzer ausfallen!

Die zweite Fahrt zum Thema Reformation ist der Besuch der wunderschönen „Unionskirche“ in IDSTEIN am 26. Juni. Der Name geht auf die Erinnerung an die „Nassauische Union“ zurück: 1817 legten Vertreter von Reformierten und Lutheranern auf einer Synode in Idstein einen Streit über das Wesen des Abendmahles bei und schlossen sich erstmals in einem Flächenstaat zu einer evangelisch-christlichen Kirche zusammen. Die frühere Stadtkirche wurde im Gedenken darauf 100 Jahre später umbenannt. Die äußerlich unscheinbare Kirche verfügt über einen prächtig ausgestatteten Innenraum, wobei Maler aus der Rubensschule maßgeblich beteiligt waren.

Was wir sonst an Vorträgen und Fahrten anzubieten haben, können Sie in den entsprechenden Rubriken unserer Website entnehmen. Das Spektrum ist wie immer recht umfangreich.

Wir wünschen Ihnen allen ein gutes und gesundes Jahr 2017.

Weihnachts- und Neujahrsgruß